Cover Violinkonzert - duos - fantasie

Album Info

Album Veröffentlichung:
2020

HRA-Veröffentlichung:
12.02.2021

Label: Gramola Records

Genre: Classical

Subgenre: Concertos

Interpret: Thomas Albertus Irnberger, Pavel Kašpar, Orf Radio-symphonieorchester Wien & Doron Salomon

Komponist: Nikolay Andreyevich Rimsky Korsakov (1844-1908), Igor Stravinsky (1882-1971)

Das Album enthält Albumcover Booklet (PDF)

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 12,40
  • Igor Stravinsky (1882 - 1971): Violin Concerto in D Major:
  • 1Stravinsky: Violin Concerto in D Major: I Toccata05:43
  • 2Stravinsky: Violin Concerto in D Major: Ii Aria I04:21
  • 3Stravinsky: Violin Concerto in D Major: Iii Aria Ii06:40
  • 4Stravinsky: Violin Concerto in D Major: Iv Capriccio06:06
  • Suite italienne for Violin and Piano:
  • 5Stravinsky: Suite italienne for Violin and Piano: I Introduzione. Allegro moderato02:10
  • 6Stravinsky: Suite italienne for Violin and Piano: Ii Serenata. Larghetto03:25
  • 7Stravinsky: Suite italienne for Violin and Piano: Iii Tarantella. Vivace02:13
  • 8Stravinsky: Suite italienne for Violin and Piano: Iv Gavotta con due variazioni03:30
  • 9Stravinsky: Suite italienne for Violin and Piano: V Scherzino. Presto alla breve01:28
  • 10Stravinsky: Suite italienne for Violin and Piano: Vi Minuetto e fi nale. Moderato – Molto vivace04:22
  • Igor Stravinsky:
  • 11Stravinsky: Danse russe02:53
  • 12Stravinsky: Chanson russe. Russian Maiden’s Song04:07
  • Duo Concertant for violin and piano:
  • 13Stravinsky: Duo Concertant for violin and piano: I Cantilène03:20
  • 14Stravinsky: Duo Concertant for violin and piano: Ii Eglogue I02:37
  • 15Stravinsky: Duo Concertant for violin and piano: Iii Eglogue Ii02:49
  • 16Stravinsky: Duo Concertant for violin and piano: Iv Gigue04:26
  • 17Stravinsky: Duo Concertant for violin and piano: V Dithyrambe02:51
  • Nikolai Rimsky-Korsakov (1844 - 1908): Concert Fantasia on Russian Themes in B Minor, Op. 33:
  • 18Rimsky-korsakov: Concert Fantasia on Russian Themes in B Minor, Op. 33: Introduction. Allegro moderato / Lento / Allegro animato13:39
  • Total Runtime01:16:40

Info zu Violinkonzert - duos - fantasie

The established Salzburg violinist Thomas Albertus Irnberger has already played with the greatest musical personalities and leading ensembles of our time such as the Royal Philhamonic Orchestra (violin concertos by Beethoven and Elgar). For his most recent recording featuring the Violin Concerto in D by Igor Stravinsky, the versatile virtuoso Irnberger can refer to the collaboration with another world-class orchestra: the ORF Vienna Radio Symphony Orchestra under the direction of Doron Salomon. In addition to this work from 1931, the Concert Fantasy on Russian themes in B minor Op. 33 by Stravinsky’s teacher Nikolai Rimsky-Korsakov is included on this album. Together with Paul Kaspar, piano, with whom he shares a long artistic collaboration, Irnberger also interprets Stravinsky's Suite Italienne, the Duo concertant for violin and piano as well as the Danse russe (Petrushka) and Chanson russe (Mavra), borrowed from stage works.

Thomas Albertus Irnberger, violin
Pavel Kašpar, piano
ORF Radio-symphonieorchester Wien
Doron Salomon, conductor




Thomas Albertus Irnberger
1985 in Salzburg geboren, begann im Alter von sieben Jahren mit dem Violin- und ein Jahr später mit dem Klavierunterricht. Aufgrund seiner bereits frühzeitig auffallenden Begabung wurde er mit neun Jahren als außerordentlicher Student in die Hochbegabtenklasse des Salzburger Mozarteums aufgenommen. Weitere Studien führten ihn nach Linz zu Josef Sabaini, und nach Paris zur Violinlegende Ivry Gitlis. Wichtige künstlerische Impulse erhielt er auch von Mauricio Fuks, Yair Kless, Alberto Lysy, Igor Oistrach, Dmitry Sitkovetsky und Grigory Zhislin.

Thomas Albertus Irnberger hat sich bereits in jungen Jahren international einen ausgezeichneten Ruf als Solist der großen Violinkonzerte erworben. Zu seinen Kammermusikpartnern zählen große Pianisten wie Jörg Demus, Paul Badura-Skoda, Evgueni Sinaiski, Pavel Kaspar oder Michael Korstick. Irnberger konzertiert in zahlreichen Kulturmetropolen Europas und ist Gast bei renommierten internationalen Festivals wie z. B. den ,,Festivals internationales de Violon" in Frankreich oder dem Mahler-Festival Toblach/Dobbiaco.

Michal Kanka
Geboren in Prag in 1960, begann Michal Kanka als 7-jähriger, unter Leitung von Mirko Skampa, Violoncello zu spielen. Später, am Konservatorium in Prag, war er Student von Prof. Viktor Moucka (Mitglied des Vlach Streichquartetts). Während seines Studiums an der Prager Akademie der Musikalischen Künste - in der Klasse von Prof. J. Chuchro - nahm er in 1983 und 1984 am Gregor-Piatigorsky-Seminar in Los Angeles unter Führung von André Navarra, Maurice Gendron und Paul Tortelier teil.

Michal Kanka hat viele Aufnahmen für den Tschechischen Rundfunk, Radio France, den Bayerischen Rundfunk, AVRO Holland u. a. verwirklicht. Er spielte über 40 Solo-CDs bei Supraphon, Panton, Bonton und Nuova Era (Italien) ein.

Pavel Kaspar
studierte in Bratislava bei Prof. Rudolf Macudzinski, in Prag bei Prof. Frantisek Rauch sowie abschließend in München bei Prof. Ludwig Hoffmann.

Der bedeutende deutsche Komponist Roland Leistner-Mayer hat ihm sein Klavierkonzert gewidmet, das 2001 uraufgeführt und vom Bayerischen Rundfunk aufgenommen wurde. Mit dem Prazák Quartett hat er im Prager Rudolfinum das Klavierquintett des tschechischen Komponisten Otomar Kvech uraufgeführt. Der tschechische Pianist konzertiert regelmäßig in ganz Europa, Israel, der Türkei, China, Mexiko, USA und Kanada.



Booklet für Violinkonzert - duos - fantasie

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO