Modest Mussorgsky: Pictures at an Exhibition Kirill Rosenblad

Album info

Album-Release:
2020

HRA-Release:
21.02.2020

Album including Album cover

?

Formats & Prices

FormatPriceIn CartBuy
FLAC 44.1 $ 12.70
  • Modest Mussorgsky (1839 - 1881): Pictures at an Exhibition:
  • 1Pictures at an Exhibition: Promenade I01:12
  • 2Pictures at an Exhibition: Gnomus02:27
  • 3Pictures at an Exhibition: Promenade II00:42
  • 4Pictures at an Exhibition: Il vecchio castello04:17
  • 5Pictures at an Exhibition: Promenade III00:22
  • 6Pictures at an Exhibition: Tuileries00:55
  • 7Pictures at an Exhibition: Bydlo02:16
  • 8Pictures at an Exhibition: Promenade IV00:36
  • 9Pictures at an Exhibition: The Ballet of Unhatched Chicks01:10
  • 10Pictures at an Exhibition: Samuel Goldenburg and Schmuyle02:15
  • 11Pictures at an Exhibition: Promenade V01:10
  • 12Pictures at an Exhibition: Limoges. The Market (The Great News)01:25
  • 13Pictures at an Exhibition: Catacombae (Sepulcrum Romanum)02:06
  • 14Pictures at an Exhibition: Con mortuis in lingua mortua02:20
  • 15Pictures at an Exhibition: The Hut of Baba-Yaga03:12
  • 16Pictures at an Exhibition: The Bohatyr Gate of Kiev05:20
  • Total Runtime31:45

Info for Modest Mussorgsky: Pictures at an Exhibition



Modest Mussrogsky hat seinen Klavierzyklus „Bilder einer Ausstellung“ – Erinnerungen an Viktor Hartmann 1874 veröffentlicht. Die einzelnen Sätze beschreiben Gemälde und Zeichnungen seines im Jahr zuvor gestorbenen Freundes Viktor Hartmann, die Mussorgski auf einer Gedächtnisausstellung gesehen hatte. Das Werk entstand auf Anregung eines gemeinsamen Freundes, des Kunstkritikers Wladimir Stassow. Er war auch an der Namensgebung der Stücke beteiligt und ihm wurde der Zyklus gewidmet.

Das dritte Stück Il vecchio Castello – „Das alte Schloss“ wurde von Stassow mit dem Zusatz versehen: „… vor dem ein singender Troubadour steht“. Es handelt sich um eine ruhige Romanze von wehmütigem Charakter (Andantino molto cantabile e con dolore). Die Begleitung sowie das Vorspiel und die Zwischenspiele zwischen den Strophen erinnern an das Spiel einer mittelalterlichen Drehleier.

Der russische Pianist Kirill Rosenblad gilt als ein Spezialist für die große russische, von der Romantik inspirierte Klavierschule. Seine Interpretationen der Werke Sergei Rachmaninows werden weit über die Grenzen Russlands hinaus geschätzt. Doch Rosenblad ist gleichfalls in der deutschen Romantik (Brahms) zuhause und pflegt eine innige Beziehung zur französischen Klaviermusik. Eine derartige stilistische Vielfalt ist außergewöhnlich und “zeichnet den wahrhaft großen Künstler aus” (Frantisek Steinweg).

Kirill Rosenblad, Klavier

No biography found.

This album contains no booklet.

© 2010-2020 HIGHRESAUDIO