Miniatures and Fragments Birgitta Flick Quartet

Album Info

Album Veröffentlichung:
2022

HRA-Veröffentlichung:
24.06.2022

Label: Double Moon Records

Genre: Jazz

Subgenre: Contemporary Jazz

Interpret: Birgitta Flick Quartet

Komponist: Irving Berlin (1888–1989), Jerome Kern (1885–1945)

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 48 $ 14,30
  • 1Color Studies #404:40
  • 2Ida Selma04:21
  • 3How Deep Is the Ocean06:10
  • 4Cycle05:18
  • 5Color Studies #604:45
  • 6Land of Gold04:23
  • 7Hope02:24
  • 8Till Dig Ur Hjärtegrunden03:20
  • 9Color Studies #702:55
  • 10All the Things You Are06:02
  • 11Color Studies #4 Alt.03:32
  • Total Runtime47:50

Info zu Miniatures and Fragments

Das Birgitta Flick Quartet ist ein Ensemble, das durch seine bemerkenswerte musikalische Sensibilität, virtuose Spielfreude und mehrere von der Kritik gefeierte Veröffentlichungen zu Recht als eines der spannendsten Projekte der jungen deutschen Jazzgeneration gilt. Die Band ist klar durch Birgitta Flicks kompositorische Stimme geprägt ist, wobei alle Musiker fortwährend in lebendigem Dialog, gemeinsam den Stücken neue improvisatorische und gestalterische Impulse verleihen. Experimentier- und Spielfreude treffen auf virtuose Musikalität und erschaffen ein facettenreiches Sounduniversum voller Intensität.

Mit "Miniatures and Fragments" ist das neue Album gewohnt unprätentiös betitelt und enthält elf neue Stücke, die mit ihrem kammermusikalischen Ansatz zum genauen Hinhören einladen. Das von Alban Berg inspirierte "Cycle", das mit einer sanften Saxophonlinie eingeleitet wird, lebt von subtilen Tempowechseln und einer kühlen Ästhetik, während das elegische "Land of Gold" sanft dahingleitet und "Hope" sich als anrührende Ballade entpuppt, die auch vor experimentellen Umwegen nicht zurückschreckt. Neben den traditionell benannten Songs spielt das Quartett auch drei "Color Studies", wie sie vom letzten Album "Color Studies" bekannt sind und aus einer Reihe von Kompositionen stammen, mit denen Birgitta Flick seit Jahren experimentiert. "Diese Stücke sind noch skizzenhafter als meine anderen Stücke für diese Band", erklärt die Tenorsaxophonistin, die sonst auch viel Musik für Chor und zeitgenössische Kammermusikensembles wie LUX:NM komponiert, "und eignen sich daher besonders gut für unseren improvisatorischen Ansatz." Die "Color Studies #4" illustrieren vielleicht besonders gut, wie dieser Ansatz zu unterschiedlicher Musik führen kann, denn zwei verschiedene Versionen des Stücks beginnen und beenden das Album.

Andreas Schmidt, Klavier
James Banner, Kontrabass
Roland Schneider, Schlagzeug
Birgitta Flick, Tenorsaxophon




Birgitta Flick
is a Berlin based improviser and composer. Educated as saxophonist at Jazz-Institut Berlin (UdK/HfM „Hanns Eisler“) and in composition at the Royal College of Music in Stockholm, she works internationally as a freelance musician with her own groups based in a.o. Berlin, Stockholm and New York City. As a sidewoman she works right now with e.g. the Pål Nyberg ensemble in Stockholm and Nico Lohmann’s quintet in Berlin. As a composer she writes for her own groups as well as choir music and instrumental and vocal works for ensembles such as LUX:NM (DE), Vokalensemblen i Sundbyberg (SE) or Aulus Duo (GB). Since 2015 she serves as artistic director for the concert series InSpirit at Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche in Berlin. Concert tours and festival appearances have taken her to several European countries, the US, Bahrain and the Middle East. Her artistic work is documented and presented on numerous CD and LP productions and has been supported by the Berlin senate, the country of Berlin/UdK, Initiative Musik gGmbH, Musikfonds, JazzBaltica Förderpreis and the Goethe-Institut.



Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2022 HIGHRESAUDIO