Golden Striker (Deluxe Edition) Ron Carter

Album Info

Album Veröffentlichung:
2017

HRA-Veröffentlichung:
11.06.2021

Label: IN+OUT Records

Genre: Jazz

Subgenre: Hard Bop

Interpret: Ron Carter

Das Album enthält Albumcover

?

Formate & Preise

FormatPreisIm WarenkorbKaufen
FLAC 96 $ 13,20
  • 1Laverne Walk12:16
  • 2Candle Light06:47
  • 3Golden Striker07:46
  • 4Samba De Orfeu07:20
  • 5A Nice Song07:26
  • 6My Funny Valentine10:44
  • 7Eddie's Theme09:14
  • 8Cedar Tree06:26
  • 9Rvg05:53
  • 10Limehouse Blues05:54
  • Total Runtime01:19:46

Info zu Golden Striker (Deluxe Edition)

80: Wenn Ron Carter am 4. Mai 2017 in sich geht und auf die zurückliegenden acht Jahrzehnte blickt, dann gibt es selbst im Stillen für ihn kaum einen Grund, um mit sich zu hadern.

Seit mehr als fast sieben Dekaden gilt der smarte wie sympathische Kontrabassist als einer der wichtigsten, kreativsten und strahlkräftigsten Vertreter seiner Zunft und mit weit über 2000 Alben unter seiner Mitwirkung auch als einer der meistaufgenommenen Tieftöner der Jazzgeschichte. Mit seiner Philosophie der absoluten Professionalität und Verlässlichkeit erhob er sich zum Vorbild ganzer Generationen von Jazzmusikern. Seine ersten Platten spielte Ron Anfang der 1960er Jahre mit Kollegen wie Eric Dolphy und Don Ellis ein – Projekte, die stilbildend für den Modern Jazz wurden. Später erwarb er sich unauslöschliche Verdienste im legendären Quintett von Miles Davis, arbeitete den Who’s Who der Jazzgschichte. Als Professor des City College of New York und der ehrwürdigen Juilliard School genießt er noch heute höchstes Ansehen.

Dieses Trio zählt seit Beginn des neuen Jahrtausends zu Carters Lieblingsformationen, trotz oder gerade wegen einiger Umbesetzungen. Die vielleicht gravierendste ergab sich durch den Verlust des Pianisten Mulgrew Miller, der 2013 im Alter von nur 57 Jahren plötzlich verstarb. An seiner Stelle sitzt nun Donald Vega auf dem Klavierstuhl und durchmisst mit dem Gitarristen Russell Malone und dem alterslosen primus inter pares mit dosierten, sensiblen Schritten einen begrenzten, aber hoch spannenden Kreis, der auf wundersame Weise zum Quadrat mutiert.

Wenn Carter und Co. Songs wie Oscar Pettifords Laverne Walk, Louis Bonfas Samba De Orpheu, My Funny Valentine von Rodgers & Hart, den oder das namensgebende Golden Striker von John Lewis, aber auch berückende Originals wie Candle Light, Eddie’s Theme und das traumhafte A Nice Song benutzen, dann geht es nur noch um Ausdruck, Form, eine große Linie der Ästhetik. Dieser hölzerne Korpus im Zentrum der Bühne führt wie kein anderer aus der Zunft ein Leben neben dem obligaten Walkingbass. Links und rechts spielen sich Malone und Vega die Bälle zu. Das ist große, leise Kunst.

"... Carter selbst ist in Form, timingstärker und inspirierter als auf anderen Alterswerken. Ein hübsches Präsent und ein Spaß für Freunde des Althergebrachten." (Jazzthing)

"Vergnügt kostet das Trio die Melodien von Standards und Kompositionen Carters aus, entwickelt Variationen, verdichtet, entspannt, schafft Raum und musiziert bei aller Lockerheit hochkonzentriert." (Audio)

Ron Carter, Kontrabass
Donald Vega, Klavier
Russell Malone, Gitarre



Keine Biografie vorhanden.

Dieses Album enthält kein Booklet

© 2010-2021 HIGHRESAUDIO