Look Now (Deluxe Edition) Elvis Costello

Album info

Album-Release:
2018

HRA-Release:
11.10.2018

Label:

Genre: Rock

Subgenre: Singer

Album including Album cover

I`m sorry!

Dear HIGHRESAUDIO Visitor,

due to territorial constraints and also different releases dates in each country you currently can`t purchase this album. We are updating our release dates twice a week. So, please feel free to check from time-to-time, if the album is available for your country.

We suggest, that you bookmark the album and use our Short List function.

Thank you for your understanding and patience.

Yours sincerely, HIGHRESAUDIO

  • 1Under Lime05:32
  • 2Don't Look Now02:29
  • 3Burnt Sugar Is So Bitter04:17
  • 4Stripping Paper03:53
  • 5Unwanted Number03:33
  • 6I Let The Sun Go Down04:24
  • 7Mr. & Mrs. Hush03:45
  • 8Photographs Can Lie03:37
  • 9Dishonor The Stars03:18
  • 10Suspect My Tears04:50
  • 11Why Won't Heaven Help Me?03:20
  • 12He's Given Me Things04:09
  • 13Isabelle In Tears04:02
  • 14Adieu Paris (L'Envie Des Etoiles)03:31
  • 15The Final Mrs. Curtain02:58
  • 16You Shouldn’t Look At Me That Way (From The Motion Picture “Film Stars Don’t Die In Liverpool”)04:31
  • Total Runtime01:02:09

Info for Look Now (Deluxe Edition)

Erstmals seit 10 Jahren wieder von seiner Band The Imposters flankiert, meldet sich Elvis Costello im Herbst zurück: Das neue Album „Look Now“ erscheint am 12. Oktober bei Concord Records. Vorbestellungen des gemeinsam mit Steve Nieve (Keyboards), Davey Faragher (Bass) und Pete Thomas (Schlagzeug) aufgenommenen Longplayers, der als Standard- und um gleich vier Bonustracks erweiterte Deluxe-Edition erscheint, sind bereits möglich.

Wunderbar schnörkellos, pointiert und reflektiert, dazu gespickt mit eingängigen Melodien, entstand das neue Album, Costellos erste Veröffentlichung mit The Imposters seit „Momofuku“ aus dem Jahr 2008, in unterschiedlichen Studios in Hollywood, New York City und Vancouver. Zwischendurch hatte der Brite u.a. mit The Roots aus Philadelphia das Album „Wise Up Ghost“ (2013) aufgenommen.

Die Idee für dieses neue Album mit The Imposters entstand durch die letzten gemeinsamen Live-Shows: Im Rahmen der „Imperial Bedroom & Other Chambers“-Tour durch die Vereinigten Staaten war dem britischen Sänger schließlich klar geworden, dass er die ganze Klasse und Virtuosität dieser Band noch gar nicht wirklich auf einem Album festgehalten hatte. „Wenn es uns gelingen würde, ein Album aufzunehmen, das die Bandbreite von ‘Imperial Bedroom’ und die emotionale Wucht von ‘Painted From Memory’ zusammenbringt, dann hätten wir wirklich etwas, das war mir klar“, so Costello, der Ende des Monats seinen 64. Geburtstag feiern wird.

Insgesamt vereint „Look Now“ ein ganzes Dutzend neue Songs, größtenteils im Alleingang komponiert von Elvis Costello, der nur gelegentlich mit Co-Autoren arbeitete: „Don’t Look Now“ und „Photographs Can Lie“ entstanden beispielsweise zusammen mit Burt Bacharach, der auch auf dem Album als Gast zu hören ist, wenn er bei diesen beiden Balladen als Pianist zu The Imposters dazustößt. Außerdem arbeitete Bacharach auch an „He’s Given Me Things“ mit – ganz klar eine der größten Gesangsaufnahmen, die Costello je gemacht hat –, während „Burnt Sugar Is So Bitter“ zusammen mit Carole King entstand (hier besonders hörenswert: Die sich schlängelnde Horn-Melodie, die sich ganz am Schluss in Nieves Keyboard-Parts einfügt).

Co-produziert wurde „Look Now“ von Elvis Costello und dem zweifachen Latin Grammy-Gewinner Sebastian Krys (Producer des Jahres 2007 & 2015), der in Los Angeles schon häufiger mit Pete Thomas und Davey Faragher gearbeitet hatte – auch deshalb klingt die Rhythmus-Sektion auf diesem Album so unglaublich druckvoll und pointiert. „Ja, wenn die beiden zu dieser seltenen Form auflaufen, dann hält man sich mit seiner Telecaster am besten zurück und kommt ihnen da gar nicht erst in die Quere“, so Costello.

„Ich hatte alle Orchestrierungen, alle Gesangsparts schon im Kopf oder auf dem Papier, bevor wir auch nur einen einzigen Ton gespielt haben, insofern war es besonders wichtig, ganz eng mit Steve Nieve zusammenzuarbeiten, um genügend Raum in den Arrangements für ihn zu lassen“, sagt er weiter über seine Rolle als Co-Produzent. Während Costello selbst nicht nur für die Gitarre, sondern auch für Vibraphon und Celesta verantwortlich war, sei es letztlich sein Co-Produzent Sebastian gewesen, „der dafür gesorgt hat, dass auch nur die wichtigsten Töne hinterher auf dem Album zu hören sind. Unabhängig davon, ob es sich dabei nun um eine verzerrte Gitarre oder ein Jazz-Fagott handelte.“

Bei Vorbestellungen der Standard- oder Deluxe-Version, die gleich vier Bonustitel vereint, gibt’s schon jetzt zwei Songs als Download: „Under Lime“ und „Unwanted Number“. Den Begriff „Instant Gratification“ bzw. „Instant-Grat-Track“, der seit einiger Zeit für derartige Vorboten verwendet wird, benutzt Costello bewusst nicht: „Das ist doch nur der neueste Industrie-Sprech für etwas, das man sofort bekommt. Und ganz ehrlich: Für mich klingt das wie ein Service, der in einem schäbigen Massage-Etablissement angeboten wird.“ Sein Alternativ-Vorschlag: „Ich sage lieber ‘Der Elvis-Costello-Record-Shop hat wieder geöffnet! Wer „Look Now“ vorbestellt, bekommt SCHON JETZT ein paar Songs!’“ Bis zur Veröffentlichung im Oktober werden übrigens noch weitere solcher SCHON-JETZT-Songs folgen.

Der 1954 in London geborene Elvis Costello, bürgerlich Declan Patrick MacManus, spielte schon Anfang der Siebziger in seiner ersten Band. Nachdem sein vor gut 40 Jahren veröffentlichtes Debütalbum „My Aim Is True“ (1977) postwendend die britischen Top-15 aufgemischt hatte, startete Costello zum Ende des Jahrzehnts richtig durch und veröffentlichte seither zwei Dutzend Longplayer – zum Teil mit seinen Bands The Attractions und, wie in diesem Jahr, The Imposters. In diesem Jahrzehnt, das er mit Gastauftritten in der TV-Serie „Treme“ sowie in der „Sesamstraße“ eingeläutet hatte, veröffentlichte er u.a. das Album „Wise Up Ghost“ (2013), das er zusammen mit The Roots aufgenommen hat und das direkt in die deutschen Top-30 einsteigen sollte.

Elvis Costello, Gesang
Davey Faragher, Bass
Steve Nieve, Klavier, E-Piano
Pete Thomas, Schlagzeug
Kitten Kuroi, Gesang
Briana Lee, Gesang
Tommy Faragher, Keyboards
Michael Rabinowitz, Bassoon

Produced by Sebastian Krys & Elvis Costello




Elvis Costello
began working as a professional musician 35 years ago, shortly after the release of his first album, “My Aim Is True”. He has made more than 27 studio records, three live albums and numerous guest appearances on stage, studio and screen as well as working as a record producer, bit-part actor and composing music for television drama and dance performance.

He has toured the world with The Attractions, The Imposters and the pianist, Steve Nieve, performing with symphony and jazz orchestras as well as in solo performance. His catalogue of songs includes collaborations with Paul McCartney, Allen Toussaint and Burt Bacharach with whom he won a Grammy for “I Still Have That Other Girl” from their 1998 collaboration, Painted From Memory. Costello’s songs have been recorded by George Jones, Chet Baker, Johnny Cash, Roy Orbison, Dusty Springfield and Robert Wyatt.

Elvis Costello and The Attractions were inducted into the Rock and Roll Hall of Fame in 2003. In the same year he was awarded ASCAP’s prestigious Founder’s Award. His last record was 2010s National Ransom, produced by T-Bone Burnett. Between 2008 and 2010, Costello was the host of twenty episodes of the interview and music show, “Spectacle” on the Sundance Channel.

This album contains no booklet.

© 2010-2018 HIGHRESAUDIO